Offline Vorstellung und Online Chat-Livestream + Publikumsgespräch; Öffentlicher Bericht; Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen

Fr. 09.10. 20:00->Theater unterm Dach, Prenzlauer Berg

Simultanes ON-OFFline-Publikumsgespräch zu 'Bruchlinien'

'Bruchlinien' ist ein öffentlicher Bericht, in dem zwei wahre, aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen anonym gehaltene Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen verhandelt werden. Die Theatervorstellung findet analog auf der Bühne und simultan per Livestream mit moderiertem Online-Chat im Internet statt, bei dem die Teilnehmer*innen sich miteinander austauschen können und zu Interaktionen aufgefordert werden, die zurück auf die Bühne wirken.

1 Foto ©Johanna Hasse2 Kerstin Reichelt, Regisseurin und Produktionsdramaturgin
1
2

Zwei Bühnen, zwei Städte, ONline, OFFline, analog, digital, aktiv, passiv. Ein Thema. Sexueller Missbrauch und sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. In einer Gesellschaft, in der alles frei verfügbar und abrufbar zu sein scheint, in der jederzeit alles zu erklären, zu belegen, zu beurteilen und zu rechtfertigen ist und die Transparenz immer wieder gefordert wird, findet das nicht Fassbare im Verborgenen statt. Wir haben die Wahl, ob wir aufmerksam in unserem Umfeld sind und die Anzeichen erkennen. Nach der Vorstellung und dem Chat-Livestream haben die Zuschauer*innen die Möglichkeit sich als analoge und digitale Gemeinschaft zu begegnen, kennenzulernen, ihre Eindrücke miteinander zu teilen und sich mit dem Produktionsteam über das Stück und die Inszenierung auszutauschen.

OFFline-Tickets: 12/8 €
OFFline-Tickets für die Vorstellung: 030 – 902 953 817 / theateruntermdach(at)gmail.com

ONline-Tickets: 5 €
ONline-Zugang für den Chat-Livestream: www.monsun.theater

ON-OFFline-Vorstellungen: 9., 10. & 11. Oktober 2020 sowie 03. & 04. Dezember, jeweils um 20 Uhr

Karten-Telefon: 030/ 902 95 38 17

wann: Fr. 09.10. 20:00

wo: Theater unterm Dach
Danziger Straße 101 / Haus 103, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Das Theater unterm Dach

Das Theater unterm Dach präsentiert ein vielfältiges Kunstangebot auf dem Gebiet des Sprechtheaters. Unzählige Aufführungen, darunter Ur- und deutsche Erstaufführungen sowie Klassikeradaptionen wurden bisher gezeigt. Themenoffen und ausschließlich vom Kriterium hoher Professionalität theatraler Arbeit bestimmt, präsentiert das Theater seinen Spielplan als Repertoirebespielung aus den am Haus in Koproduktion entstandenen Projekten freier Gruppen. Das Jahresprogramm setzt sich aus Inszenierungen bereits geförderter Regisseure und Regisseurinnen, sowie neu vorzustellender Künstler und Künstlerinnen zusammen. Zahlreiche Preise und Einladungen zu Festivals sind Ausdruck kontinuierlicher und qualitätsvoller Arbeit.


https://www.theateruntermdach-berlin.de/

Über das Stück

Bruchlinien

"Bruchlinien" ist ein öffentlicher Bericht, in dem zwei wahre, aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen anonym gehaltene Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen verhandelt werden. Da ist das Mädchen, das von ihrem Stiefvater jahrelang unter den Augen ihrer Mutter missbraucht wurde, und der Junge, der von seinem Jugendbetreuer eines Eisenbahnvereins über mehrere Jahre hinweg vergewaltigt wurde. Zwei Kinder, eingeschüchtert und gefangen in ein System aus Verrat, Manipulation, psychischem Druck und brutaler Gewalt im vertrauten Umfeld. Zwei Kinder, die das Erlebte über Jahre verdrängt und aus Angst und Schamgefühl geheim gehalten haben. Jahre später erst können sie sich ihrer Vergangenheit stellen, brechen das Schweigen und stellen Strafanzeige.

Sie übergeben ihre Akten, Erinnerungsprotokolle und Briefe dem Autor Michael Alexander Müller, der ihr Erlebtes zu einem Theatertext dramatisiert hat. Eine Berichterstatterin und ein Berichterstatter rekapitulieren das Geschehen für die Öffentlichkeit. Vergangenes wird gegenwärtig. Während beide Fälle juristisch verjährt sind, erwachen die Menschen und ihre Schicksale hinter den Akten zu neuem Leben, geben Auskunft und fordern Aufklärung. 

Über die Mitwirkenden

Team

"Bruchlinien" - Uraufführung von Michael Alexander Müller

Melissa Anna Schmidt und Urs Fabian Winiger (Schauspiel) arbeiten als Performer*in und Schauspieler*in für Theater, Kino und Fernsehen und als Sprecher*in.
Michael Alexander Müller (Text) ist leitender Theaterpädagoge am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und arbeitet als Theaterautor.
Mara Wild (Video/Animation) arbeitet als Illustratorin in den Bereichen Installation, Animation und Projektion für Theater und Film.
Thomas Schick (Licht) arbeitet als Filmwissenschaftler und Professor an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und als Lichtdesigner fürs Theater.
Francoise Hüsges (Konzeption&Ausstattung) leitet seit 2015 das monsun.theater Hamburg und arbeitet als Regisseurin und Bühnenbildnerin.
Johanna Hasse (Konzeption&Regie) arbeitet als Regisseurin für Sprechtheater und Performance mit Inszenierungen für freie und städtische Bühnen.

"Bruchlinien" ist die zweite Koproduktion zwischen dem Theater unterm Dach Berlin und dem monsun.theater Hamburg nach "Das lange Nachspiel einer kurzen Mitteilung" von Magne van den Berg, 2019, Regie: Johanna Hasse, Ausstattung: Francoise Hüsges

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100